Alternative eigentherapeutische Behandlung mit indischem
Weihrauch-Harz Boswellia serrata


Smoothies - und mein Weg dahin ........

Ich habe zu meinem Geburtstag im dreizehnten Jahre meines Hirntumors 2014 beschlossen, meine fragwürde Ernährungsweise ansatzweise zu verändern. Eigentlich weniger wegen des Tumors, mehr wegen des Bauchansatzes, der meine Frau und mich zu stören begann.
Die eigentliche Anregung bekam ich vor einem Jahr von einer Bekannten und jetzt von meinem Sohn, dessen Freunde [alle so um die vierzig] von den positiven Ergebnissen ihrer Smoothie-Ernährung berichtet hatten.


Zum Vergrößern bitte auf's Bild klicken!
Profi Smoothie Maker Power Mixer Blender

Einziges Hindernis schien mir die Tatsache, dass diese Getränke [manchmal auch fast Breie] nur wirksam hergestellt werden können, wenn die Mixer eine Umdrehungszahl von bis zu 38.000 U/Min. nachweisen können. Grund: Die harte Zellulose kann nur dann völlig aufgebrochen werden und alle Inhaltsstoffe sind erst dann verfügbar und können vom Körper aufgenommen werden. Bei diesen Drehzahlen müssen wir aber in den Profibereich auf Suche gehen und wissen, dass dann die Preise in die Höhe gehen.

Also habe ich zwei, drei Tage lang den Google-Suchdienst strapaziert und quer Beet und bei Amazon nach einem solchen Mixer recherchiert. Sparen Sie sich weiteres Suchen, mehr können Sie kaum vergleichen und finden als ich es konnte!

Im Ergebnis blieben zwei Mixer übrig, die den Anforderungen gerecht wurden. Der Vitamix TNC 5200 und der Profi Smoothie Maker Power Mixer Blender,
der bei Amazon erhältlich ist. Es erscheint mir sinnvoll, wenn Sie sich vorher hinsetzen, damit Sie beim Anblick des Preises keinen Schock erleiden. Ich muss aber sagen, das der Preis für dieses hochwertige Produkt trotzdem ein gesundes Preis-Leistungsverhältnis darstellt.
Der Vitamix kann zwar wenige Pluspunkte mehr auf seinem Konto vereinen, ist dafür aber etwa doppelt so teuer! Also musste ich mich nicht lange entscheiden, welchen ich nehmen soll.

Weil der Behälter aus einem schlagfesten Kunststoff ist, habe ich mich für den
2 Liter Tritanbehälter (BPA-frei) entschieden. BPA-frei soll nicht heißen "Bundes- Personal-Ausweis", sondern: Die chemische Substanz Bisphenol A ist nicht enthalten.

Meine ersten Erfahrungen:

Das Gerät ist optisch deutlich größer als es auf den Online-Ab-
bildungen erscheint. Ein super professioneller Eindruck.
Der viel kritisierte Motorlärm ist erträglich, wenn auch "satt"! Immerhin entspricht der Motor mit seinen 950 Watt knapp 1,2 PS und damit einer Moped-Motorisierung.
Die Rezepte im beigelegten grünen Smoothie-Buch ergeben bei Ein-haltung oft einen fetten Brei, der an Griesbrei erinnert. Wir mussten sehr stark verdünnen, damit es trinkfähig wurde. "Mampf" wollten wir nicht.
Die nächsten Smoothies fertigten wir nur noch nach eigenen Vorstellungen/Rezepten. Himbeeren haben wir weggelassen und nur
noch separat gegessen. Bananen haben die Wirkung wie beim Gänsestopfen. Dehalb gilt für uns: Weglassen und evtl. separat essen!




Codex HumanusMit diesem Buch verlieren alle Krankheiten ihren Schrecken!

 

Mein erstes Smoothie:


2 Äpfel ohne Stiel, gewaschen und geviertelt,
100 g große kernlose Weintrauben,
100 g Blattspinat, tiefgefroren,
50 g Schnittlauch, tiefgefroren,
50 g gewaschenes Möhrengrün,
1 x Kiwi, geschält,
1 große gewaschene Alexanderbirne, geviertelt,
200 ml Wasser

Trotz der relativ großen Flüssigkeitszugabe erinnerte das Produkt mehr an "Babykotze" als an ein Getränk. Also mussten wir danach weiter verdünnen. Das kann man z. B. mit natürtrübem Apfel-Direktsaft, anderem Saft oder Wasser tun. Der Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt.
Geschmeckt hat es der Familie. Vielleicht sollte man den Mixer volle
60 Sec. lang laufen lassen, um die vielen winzigen Stückchen noch feiner werden zu lassen. Ich werde weitere Rezepte "Modell Eigenbau" versuchen und hier zum Ausdruck platzieren.
Erstaunlicherweise wurde das nächste Getränk nicht ganz so dick. Bewusst habe ich unter dem Einfluss meiner "Kommandantura" auf Obst mit viel Fruchtzucker verzichtet. Trotzdem habe ich wieder nachträglich im Glas mit 1/3 Wasser verdünnt und mit 10 Tropfen Stevia die Erinnerung an den Gülle-Effekt etwas versüßt. Es schmeckt nicht schlecht. Ich habe schon den vierten Tag überlebt. Den nächsten Versuch werde ich mit einem Stück Ingwer starten, weil die ätherischen Öle des Ingwer desinfizierend, entzündungshemmend und durchblutungsfördernd wirken und hoffentlich einen prägenden Geschmack hinterlassen.




Grünes Smoothie mit Selleriestauden
[PDF Ausdruck]

Smoothie mit Sellerie + Blaettern und Ananassaft [PDF Ausdruck]

Smoothie mit Weintrauben und Feldsalat [PDF Ausdruck]




Über unsere Ungarn-Website können Sie eine sehr große Auswahl ungarischer Ferienhäuser und Wohnungen am Plattensee finden und online buchen. Schauen Sie sich dort um und klicken Sie dazu auf das obige Banner.